Google Translate :

German English
Naturpassagen
AKS_Bs_LAB_mhf8889
... zur Bildergalerie

Frankfurt LAB
Premiere 24.06.2010

Performance

- Künstlerische Forschungsreise durch die Natur

 

 

Inszenierung:  Stephen Langridge
Bühnenbild:
 Petra Strass
Musik:  Paul Griffiths
Musik:  Fraser Trainer
Licht:  David Hedinger
 

 

 

 


Während des Schuljahrs 2009/2010 führten die ALTANA Kulturstiftung, die Stiftung Polytechnische Gesellschaft, das Ensemble Modern,  The Forsythe Company und die Bettinaschule, ein städtisches Gymnasium in Frankfurt, ein neues Kulturprojekt durch. „NaturPassagen“ war eine künstlerische Entdeckungsreise durch die Natur, die jeden Mittwoch 140 Schüler der gesamten Jahrgangsstufe 7 unternahmen. Ausgangspunkt waren Wahrnehmungen und Erkenntnisse aus und in der Natur. Umgesetzt wurden diese Erfahrungen in unterschiedlichen künstlerischen Disziplinen und Techniken:  bildnerischem Arbeiten, Literatur, Musik, Tanz. Alle Phasen bauten auf schrittweise gewonnenen Kenntnissen und Fertigkeiten auf und wurden miteinander vernetzt. Eine wichtige Rolle bei der Vermittlung spielten die Künstler der verschiedenen Kunstsparten: bildende Künstler, Autoren, Musiker und Tänzer.  Das Projekt endete mit einer Musik- und Tanzperformance in einer künstlerisch gestalteten Rauminstallation im Frankfurt LAB.

Historischer Hintergrund und künstlerische Anregungen
Den historischen Hintergrund boten die Entdeckungsreisen und insbesondere die Arbeitsweise Alexander von Humboldts. Künstlerische Anregungen erhielten die Schüler in der Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Kunstwerken der ALTANA Kulturstiftung zum Thema „Natur“, dem Besuch von anderen Museen und Kulturstätten und der Natur selbst. Ferner gaben Besuche von Konzerten zeitgenössischer Musik, Tanzaufführungen und Dichterlesungen den Jugendlichen neue Impulse  für die eigene künstlerische Arbeit.

Auftakt zum Projekt: Der künstlerische Spaziergang
Ein künstlerischer Spaziergang durch den Taunus eröffnete das Projekt Anfang September. An vier Wegestationen gaben Künstler der verschiedensten Disziplinen in freier Natur Einblick in ihre persönliche Naturbetrachtung und Arbeitsweisen: Musiker des Ensemble Modern sowie die bildenden Künstler Thomas Kohl, Michael Habes und Cornelia Genschow. Endstation der Tour war das  Sinclair-Haus in Bad Homburg, wo sich die Schüler mit der Sammlung der ALTANA Kulturstiftung mit dem Schwerpunkt "Natur" beschäftigen konnten.

"NaturRhythmen" - Workshop im Sinclair-Haus
Den Auftakt zum musikalischen Teil des Projektes bildete im Oktober 2009 der einwöchige Musikworkshop "NaturRhythmen", der im Sinclair-Haus in Bad Homburg stattfand. Gemeinsam mit Musikern des  Ensemble modern sowie den Londoner Musikpädagogen Fraser Trainer und Paul Griffiths komponierten und erprobten 21 Jugendliche freie Kompositionen zum Thema "Natur". Inspiration lieferten die Werke aus der 600 Werke umfassenden Sammlung der ALTANA Kunstsammlung auch Naturphänomene wie die Fibonacci-Folge und die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde.