Google Translate :

German English
Tanz 7: Happy End
15
... zur Bildergalerie

Luzerner Theater
Premiere 5.10.2011

Tanz

Uraufführung

 

 


Choreografien:
 

 André Mesquita
 Martino Müller

Kostüme:
 

 André Mesquita
 Eduard Hermans

Bühne:

 André Mesquita
 Eduard Hermans

Licht:

 David Hedinger

 

Get the Flash Player to see this player.




 

 

«TANZ 7» Happy End


Die Compagnie von «Tanz Luzerner Theater» unter der künstlerischen Leitung von Kathleen McNurney  startet in ihre dritte Spielzeit. Sehr unterschiedliche choreografische Handschriften präsentiert der erste Tanzabend mit zwei Uraufführungen – beide Choreografen haben sich mit einer eigenen Spur in den Tanz unserer Zeit eingeschrieben.

 

 

 

ANOTHER GOOD STORY von André Mesquita

Den ersten Teil des Abends bestreitet der junge portugiesische Choreograf André Mesquita mit einem neuen Tanzstück mit dem Titel «Another Good Story». Dieses für die Compagnie «Tanz Luzerner Theater» geschaffene Werk beschäftigt sich mit dem Thema Menschlichkeit und den gesellschaftlichen Umständen unserer Zeit. 

André Mesquita erhielt seine tänzerische Ausbildung in Portugal. Danach trat er in die National Ballet Company Portugals ein. Er tanzte in verschiedenen Compagnien in Portugal und Deutschland, wo er auch zu choreografieren begann. Für seine Kreationen wurde er bisher mehrfach ausgezeichnet.

 

LOVE von Martina Müller

Die Uraufführung «LOVE» von Martino Müller hingegen thematisiert die Liebe als menschliches Grundbedürfnis. In seinem Ensemblestück treffen Welten aufeinander: die der Tänzer sowie die einer Clownfigur. Sie sind in vielerlei Hinsicht verschieden – und doch sind sie ähnlich. Spannend ist, wie diese Welten zusammenkommen und voneinander profitieren. Bewegungskünstler und Clown Davide Romeo, Absolvent der traditionsreichen und berühmten Hochschule für Bewegungstheater «Scuola Teatro Dimitri», wird das Publikum mit viel Phantasie und Emotionen überraschen. 

Der Schweizer Martino Müller gewann während seiner Ausbildung den begehrten Prix Suisse beim Prix de Lausanne. Nach Engagements im Badischen Staatstheater Karlsruhe und am Stuttgarter Ballett wechselte er an das Nederlands Dans Theater (NDT I). Seit mehr als 15 Jahren arbeitet Martino Müller für diverse renommierte Ensembles als freischaffender Choreograf und startete 2006 eine Zusammenarbeit mit dem international bekannten «Cirque du Soleil».