Google Translate :

German English
Im Amt für Todesangelegenheiten
07
... zur Bildergalerie

 

Luzerner Theater

Premiere 7.9.2018

Oper / Uraufführung

eine Slapstick-Oper von Klaus von Heydenaber für das 21st Century Orchestra, Textvorlage von Maté B. Fazekas

 

 Inszenierung:  Viktor Bodó
 Musik:  William Kelley 

 Klaus von Heydenaber

 Bühne:

 Márton Ágh

 Kostüm:

 Fruzsina Nagy 

 Licht:  David Hedinger

 

im Amt für todesangelegenheiten

Im Amt für Todesangelegenheiten wird alles akribisch festgehalten: Todeszeitpunkt, Todesart,Todesort. Jeder soll das Ende bekommen, das er verdient, und jeder sterben zu seiner Zeit. Doch plötzlich: Stromausfall, völlige Stagnation - Die Computer streiken! Einige verlorene Seelen, ganz oben auf der Abschussliste, springen dem Tod von der Schippe und gewinnen unerwartet Zeit in dieser, unserer Welt.

Am Luzerner Theater wird mit dem für seine spektakulären Filmmusikkonzerte berühmten 21st Century Orchestra ein neues Genre erforscht: die Slapstick-Oper. Komponist Klaus von Heydenaber legt, inspiriert von klassischer Filmmusik, über sanfte Klänge deutscher Romantik,bis hin zu schrägen Tönen und Free-Jazz, mit «Im Amt für Todesangelegenheiten» sein erstes abendfüllendes Musiktheaterwerk vor. Der international renommierte Regisseur Viktor Bodó schafft daraus einen ebenso absurd-komischen wie filmisch-opulenten Musiktheaterabend zu einem Thema, bei dem uns sonst so oft die Worte fehlen: dem Tod.